• AMSTERDAM
  • BRUSSELS
  • DÜSSELDORF
  • LYON
  • MADRID
  • MANNHEIM
  • MUNICH
  • PARIS

Presse

Christina Tenbrock und Caroline Levesque zu Partnerinnen von HOYNG ROKH MONEGIER ernannt

14 Januar 2020
Tue, 01/14/2020 (All day)

Die auf den gewerblichen Rechtsschutz spezialisierte europäische IP-Boutique HOYNG ROKH MONEGIER hat Caroline Levesque und Christina Tenbrock zu Partnerinnen der Kanzlei ernannt.

Caroline Levesque trat der Kanzlei im Jahr 2018 bei, als HOYNG ROKH MONEGIER mit der französischen Top-Tier Patent-Boutique Véron & Associés fusionierte. In den letzten zehn Jahren hat sich Caroline Levesque vornehmlich auf Patentstreitigkeiten in verschiedenen Branchen fokussiert, darunter Luftfahrt, Cybersicherheit, Life Science, Chemie und Biotechnologie sowie auf das Sortenschutzrecht. Sie verfügt zudem über umfangreiche Erfahrung im Bereich des Marken- und Designrechts. Caroline Levesque ist an den Kanzleistandorten in Paris und in Lyon tätig.  

Caroline Levesque: "Ich bin stolz darauf, dass ich Partnerin einer so inspirierenden Kanzlei mit großartigen Kollegen und Mandanten geworden bin. Ich genieße die internationale Atmosphäre und die grenzüberschreitende Arbeit und Teams. Ich freue mich darauf, meine Praxis weiter zu entwickeln und die Verantwortung, die mit der Partnerschaft einhergeht, zu übernehmen.”

Christina Tenbrock ist seit 2011 in der Kanzlei in Düsseldorf tätig. Sie berät und vertritt nationale und internationale Mandanten in verschiedenen Bereichen des gewerblichen Rechtsschutzes, insbesondere im Marken-, Design- und Wettbewerbsrecht, einschließlich der Produktwerbung im Bereich Life Sciences. Christina Tenbrock verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Führung von nationalen und grenzüberschreitenden Verletzungsverfahren und ist regelmäßig an Widerspruchs- und Nichtigkeitsverfahren vor dem Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) sowie dem EUIPO befasst. Neben ihrer prozessualen Tätigkeit berät Christina Tenbrock bei Marketingkampagnen, Produkteinführungen, Grenzbeschlagnahmeverfahren und zu verschiedenen Vertragsfragen. 2018 wurde sie von der Fachpublikation "Lawyer Monthly" mit dem “Women in Law Award” für IP ausgezeichnet.

Christina Tenbrock: "Ich bin stolz darauf, Partnerin einer so herausragenden Kanzlei zu werden, der ich seit Beginn meiner Karriere angehöre. Ich freue mich darauf, mit meiner Arbeit zum weiteren Erfolg der Kanzlei beizutragen und in neuer Rolle in einem großartigen Team an spannenden Projekten für Top-Mandanten zu arbeiten."

Sowohl Caroline Levesque als auch Christina Tenbrock wurden 2019 von Managing IP als Rising IP Stars ausgezeichnet.

Benoît Strowel, Managing Partner: "Die Aufnahme neuer Talente in die Partnerschaft ist immer eine hervorragende Nachricht. Diese Ernennung ist eine Anerkennung der herausragenden Qualitäten von Caroline Levesque und Christina Tenbrock aber auch ein Zeichen der Stärke der gesamten Kanzlei als IP-Boutique in Europa."

Mit der Ernennung von Caroline Levesque und Christina Tenbrock steigt die Zahl der Partner bei HOYNG ROKH MONEGIER auf 45.

  • Managing IP has announced their nominations for the upcoming Managing IP Awards, to be celebrated on 5 March 2020.
  • 3 Global IP Awards / 30 January 2020
    Last night the Global IP awards were awarded for the second time.
  • HOYNG ROKH MONEGIER’s Brussels partners have appointed Liesbeth Weynants as their new managing partner, succeeding Steven Cattoor.
  • 13 Rising Stars / 5 December 2019
    We are extremely proud to have no less than 13 lawyers recognised as Rising Stars by Managing IP.
  • The Madrid office of HOYNG ROKH MONEGIER has obtained an important victory for HUAWEI. In a decision dated 29 November 2019, Commercial Court no. 7 of Madrid has dismissed in its entirety a claim filed by a company called TOT POWER CONTROL (TOT) against HUAWEI and VODAFONE, regarding the use of OLPC (Outer Loop Power Control) technology.